Anmeldung:

Nutzer: Kennwort:
Gottesdienst anlässlich 75 Jahre Grundgesetz: 17.08.2024 - 17.00 Uhr
Zum 75. Jubiläum des Grundgesetzes in diesem Jahr 2024 veranstaltet die Evangelische Kirche in Deutschland eine Gottesdienstreihe, die die Präambel...
weiter lesen »
Die nächsten Termine:
  • 21.07.'24: Gottesdienst im Gemeindeverbund ACT
  • 28.07.'24: Gottesdienst mit Segnung zum Ehejubiläum
  • 28.07.'24: Gottesdienst mit Abendmahl
Schlagworte:

Herzliche Einladung zum "Musiksommer 2024",
Mittwoch 17. Juli 2024, 19.30 Uhr in der Melanchthonkirche/Dessau Alten

virtuosen_musiksommer_2024.jpg

Virtuose Klänge zum Musiksommer 2024

Zum 21. Musiksommer im Juli 2024 werden wir sechs virtuose Studenten und Pädagogen aus der Partnerstadt Mogiljow und Minsk in unserer Kirche begrüßen können. Auch diesmal werden die belarussischen Gäste mit ihrer musikalischen Qualität, instrumentaler Originalität und stilistischer Vielfalt die Herzen ihres Publikums erobern. Die beliebten KünstlerInnen werden die ZuhörerInnen durch verschiedene Epochen und Genres der Musikwelt führen mit alter Musik, internationaler Folklore und Evergreens.
Es werden Zimbel, Saxophon, Violine, Gesang und Klavier zu hören sein. Der Eintritt ist frei, Spenden für die musikalische Begegnung sind willkommen.

 

Informationen: Deutsch-Russländische Gesellschaft, Luth. Wittenberg, Tel.: 03491 406318

In capella - Konzert am Samstag, 14. September 2024 - 17.00 Uhr in der Christuskirche
von Preisträger:innen des Landes- und Bundeswettbewebs "Jugend musiziert"

konzert_in_capella_14.09.2024.jpg

Bonhoeffer-Theater: "Tragik einer Liebe"
am 30. Mai 2024 - 19.00 Uhr in der Auferstehungskirche/Dessau-Siedlung

lili1460_web.jpg

«duett zu dritt» präsentiert «Bonhoeffer - Tragik einer Liebe»
so heisst ein in Berlin und Bern erarbeitetes musikalisches Schauspiel, das von der Liebe von Dietrich Bonhoeffer und Maria von Wedemeyer handelt und zugleich eine kreative Auseinandersetzung mit der Theologie und Ethik des 1945 von den Nazis ermordeten Hitler-Gegners ist. Das berührende, aufwühlende Stück ist seit der Premiere am 9. Juni 2023 am Deutschen Evangelischen Kirchentag Nürnberg auf den Bühnen präsent. Geplant sind 100 Aufführungen bis 2025.
Das musikalische Schauspiel erzählt die Liebes- und Beziehungsgeschichte zwischen dem lutherischen Theologen und Vertreter der Bekennenden Kirche, Dietrich Bonhoeffer, und Maria von Wedemeyer zur Zeit des Zweiten Weltkriegs - die ein tragisches Ende fand. Bonhoeffer, der schon 1933 gegen die Judenverfolgung Partei ergriff und sich 1938 dem Widerstand gegen Hitler anschloss, wurde im April 1945 auf direkte Anweisung Hitlers im KZ Flossenbürg hingerichtet. Im Zusammenspiel aus Schauspiel, Musik, Sprache und Einbezug vieler Quellen ist mit «Bonhoeffer – Tragik einer Liebe» ein Zeitzeugnis entstanden, das so berührend wie beklemmend die Liebe zweier Menschen schildert, dabei aber auch eine Auseinandersetzung mit theologisch-ethischen Fragestellungen Bonhoeffers sucht – und damit just heute wieder von bestürzender Aktualität ist.
«In Europa ist wieder Krieg, und ob wir es wollen oder nicht, wir sind Teil davon», sagt Deborah Buehlmann, Schauspielerin und Autorin. «Unser Bühnenprojekt setzt sich sehr bewusst mit Krieg, Frieden, Gerechtigkeit, Diskriminierung, Toleranz, Widerstand und Ergebung auseinander, wobei uns der emotionale Aspekt wichtig ist, denn dieser kommt zuweilen etwas kurz», sagt Samuel Jersak, Pianist und Musikproduzent. Das musikalische Schauspiel ist für den kirchlichen Rahmen geeignet, aber auch für Schulen, Theater und andere Orte, die sich mit dem Erbe Dietrich Bonhoeffers befassen und es für dienächsten Generationen lebendig halten wollen.

weitere Infos zum Bonhoeffer_Theater.pdf

flyer_dessau_rosslau.pdf

2. März 2024 - 17.00 Uhr: Gerhard Schöne & Ensemble ton.affin

g.schoene_ton.affin_konzert_am_02.03.2024_in_auferstehung.jpg

                                                                                                                                             Foto: Kai Werlitz

GERHARD SCHÖNE mit CHOR
Konzert von Gerhard Schöne und dem Ensemble ton.affin (Leipzig)
ausgewählte Lieder seines Repertoires, arrangiert mit Chorbegleitung
(Eintritt frei - Kollekte erbeten)

Der bekannte Liedermacher Gerhard Schöne war am Samstag, dem 2. März 2024, mit einem besonderen Programm zu Gast in der Dessauer Auferstehungskirche. Gemeinsam mit dem Ensemble ton.affin (Leipzig) wurden verschiedene Lieder seines Repertoires aufgeführt, arrangiert mit Chor- und Instrumentalbegleitung. Die Auferstehungskirche war bis zum letzten Platz besetzt, es gab tosenden Applaus zu einem überaus berührenden Programm! Danke!